Unser Hafenreporter berichtet:





Die Gleise im Hafen wurden bereits entfernt, um einen Zugang vom ehemaligen

Kistenplatz in den Hafen zu bauen. Wie dies aussehen soll, kann noch keiner

sagen, aber wir bleiben dran. (17.1.22)


Über 100 Jahre quälte sich der Zug die Steigung vom Fährhafen hinauf zum

Bahnhof Sassnitz. Wir alle kennen die Schlucht hinter der ehemaligen BBS 

in Dwasieden (Sportplatz) in Richtung Strand. Aber bestimmt wissen nicht alle,

dass in dieser Schlucht eigentlich Schienen für eine Bahn vom Hafen in Richtung

Sagard verlegt werden sollten.



Unser Hafenreporter berichtet:





Es geht los! Unser Seemannsheim (jetzt Kurhotel) wurde eingerüstet

und der Umbau kann beginnen. (14.1.2022)

WIR BLEIBEN DRAN!



_____________________________________________________________________________

____________________________________________________________________-





Gestrandet und zerlegt: Das stille Ende der 

"Sassnitz" und der "Königslinie"



Die einstmals stolze Eisenbahnfähre "Sassnitz" liegt nun am Strand von Aliaga in der Ägäis

und wird von Abwrackern zerpflückt. Es ist das Ende der "Königslinie" und zeigt die Spät-

folgen der Privatisierung des Ostsee-Fährverkehrs. (Bericht am 6.1.22 NDR Nordmagazin)


Das stille Ende der "Sassnitz" und der "Königslinie" | NDR.de - Nachrichten - Mecklenburg-Vorpommern )







(Fotos: Sakuth)






_________________________________________

______________________________________________________________________-



In meinen Unterlagen fand ich diesen Vers:


"Wo soll`s denn hin gehn"

Immer Osten rin, man immer Osten rin"


Kapitän Fran Sakuth erinnert sich:


Das könnte ein Gespräch zwischen zwei altgedienten Fischern gewesen sein.

Der eine war im Begriff, mit seinen Kutter auszulaufen zum Fischfang Kurs

Mittelbank, wo ich auch  des Öfteren war.





______________________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________-



Nach oben